Neuigkeiten

21.12.2015

Die Wallace Warriors Crefeld wünschen Euch Allen ein schönes und ruhiges Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben und einen gesundes,glückliches und erfolgreiches 2016

 

 

06.12.2015

Kleiner Jahresrückblick

Schauen wir zurück in das vergangene Jahr 2015, dass Damenteam gewann die deutsche Meisterschaft, Raffi holte sich den DM TItel und Maureen den LM Titel mit durchweg guten Leistungen während Eva mittlerweile ihre Postion bei den Heavy Damen festigte .Unsere Herrenmannschaft startete in diesem Jahr leider nur als mixed Team, Benne errang trotz Knieverletzung und Trainingsmangel einen gute Platz bei den Meisterschaften und Marius verfehlte nur mit wenigen Zentimetern seine Qualifikation zum B Heavy. Alles in Allem aus sportlicher Sicht ein erfolgreiches Jahr für die Damen, bei den Herren ist das Potential da, wir würden uns aber auch über interessierte Herren zur Unterstützung freuen.. Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Athleten, auch an die, die ich hier namentlich nicht erwähnt habe.

Die Wallace Warriors wünschen Euch eine schöne Vorweihnachtszeit, ein besinnliches und glückliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben.

 
 

07.09.2015

Nach dem Maureen Haupt am 22.08.2015 bei der Landesmeisterschaft NRW in Wuppertal den 2. Platz erreichte und sich somit Vize Landesmeisterin NRW schimpfen darf, gewann Raffi Büscher gestern am 06.09.2015 die deutsche Meisterschaft in Rüsselsheim. Ebenfalls darf sich Raffi nun auch deutsche Meisterin im Stoneput (Steinstossen) nennen. Benne Benewitz trat trotz verletztem Knie ebenfalls an und erreicht eine guten 7. Platz in einem sehr starken Starterfeld. Glückwunsch an unsere Athleten und natürlich auch an alle anderen Teilnehmer.

07.08.2015

Leider müssen wir den Termin für den Ladiescup auf Oktober verschieben. Datum folgt.....

12.o7.2015

Erfolgreicher Tag für unser Damenteam die "Spleen Queens" in Angelbachtal bei den deutschen Meisterschaften. Souverän erreichten sie den 1. Platz und durfen sich jetzt Deutsche Meisterinnen 2015 nennen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

19.06.2015

Zahlreich fanden sich dazu kleine und große Besucher ein, die den Tag der offenen Wiese bei herrlichem Wetter zu einem großen Erfolg machten. Neben dem sportlichen Aspekt, wurde auch bei köstlicher Kuchenauswahl und reichhaltigen Getränken für das leibliche Wohl Sorge getragen.Bis 15 Uhr konnten sich interessierte Erwachsene an den Wurf- und Laufdisziplinen erproben und anschließend daran fanden sich dann die begeisterungsfähigsten Highlander ein die es gibt. Die Kinder. Und diese ließen sich auch von Temperaturen, die einen Wet-T-Shirt Contest auch ohne Fremdwasser ermöglicht hätten nicht vom erlaufen der nächsten und übernächsten Runde abhalten.Wir bedanken uns bei unseren Gästen und wünschen Allen viel Spass bei den kommenden Games.

07.06.2015

Die Wallace Warriors Crefeld stellen sich am 14.06.2015 vor.
Wer nur mal zuschauen möchte oder die einzelnen Disziplinen auch selbst gern ausprobieren möchte ist Herzlich Willkommen. Für die kleinen Gäste werden ab 15 Uhr Kinder Highland Games angeboten.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt und wir würden uns über viele Besucher freuen.

14.03.2015

Probetraining bei den Wallace Warriors Crefeld 2011 e.V.
Weight for Distance, Weight for High, Sheaf toss, cabertoss ? Ihr wisst nicht was das ist? Wir laden Euch am 28.03.2015 um 15:00 Uhr zu einem Probetraining ein, um unsere doch noch recht ungewöhnliche Sportart, die scottish Highland Games kennenzulernen.
Ort: Schulte/Bockholt, Papendyk 138-140, 47802 Krefeld,Trainingswiese liegt gleich neben der bekannten Milchtankstelle
Voraussetzung: Sportliche Ambition, mindestens 18 Jahre alt.
Bitte bringt entsprechend alte Trainingsklamotten und festes Schuhwerk mit. Mitunter kann es auch mal dreckig werden... Weitere Rückfragen beantworten wir gerne.

01.03.2015

Trainingszeiten geändert

nach Beschluss der Jahreshauptversammlung am 21.02.2015 wurde die Trainingszeit von Sonntag auf Samstag 15:00 Uhr gelegt. Der Mittwoch bleibt wie bisher bestehen.

01.03.2015

Der Termin für den Tag der offenen Wiese ist der 14.06.2015

01.03.2015

 

 

 

01.01.2015    Neujahrswerfen 2015

Heute fand unser traditionelles Neujahrwerfen 2015 statt, kalt wars, lecker wars, schön wars.... Die burning weights flogen über die Wiese und zwischendurch gab es Raffis leckere Gulaschsuppe. Das verspricht eine gute Saison die wir mit Spannung erwarten. Wir sehen uns...

 

Am 21. September fanden in Pulheim nahe Köln die NRW-Landesmeisterschaften der Teams statt. 

 

Die Wallace Warriors Crefeld stellten sowohl ein Herren- als auch ein Damenteam. Beide Teams konnten über den gesamten Tag in allen Disziplinen solide Leistungen abrufen, insbesondere in den gemeinschaftlich absolvierten Disziplinen machte sich das zuvor intensivierte Mannschaftstraining durchaus bemerkbar. 

 

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass unterm Strich folgendes Ergebnis für uns stand:



Wallace Warriors Crefeld - NRW-Vizelandesmeister 2014

Spleen Queens Crefeld - NRW-Landesmeister 2014

 

Bemerkenswert ist ebenfalls, dass mit Maureen Haupt und Fabian Feyen beide punktbeste Starter von uns gestellt wurden.

 

Auch hier geht unser Glückwunsch erneut and die Stoneheads aus Nettetal, die mit der verdienten Landesmeisterschaft die diesjährige Saison ungeschlagen abschliessen konnten.

Kommentare

Am 6. September fanden auf dem Gelände der CVJM in Wuppertal die Landesmeisterschaften der Einzelstarter statt. Leider musste unsere Titelhoffnung Raffi Büscher verletzungsbedingt auf einen Start verzichten. Um so erfreulicher war es da für uns, dass Maureen Haupt sich an Ihrer Stelle als würdige Vertretung erwies. In einem spannenden Wettkampf konnte sie am Ende des Tages einen überraschenden Vizemeistertitel für sich verbuchen. Alle Vereinsmitglieder haben sich sehr mit Maureen gefreut und sind wahnsinnig stolz auf sie.

 

Am Sonntag waren dann die Teams an der Reihe. Da weder die Herren noch die Damen ein vollständiges Team stellen konnten, wurde kurzerhand ein Mixed-Team gemeldet. Da die Erfolgsaussichten für ein Mixed-Team naturgemäß eher gering ausfallen, stand an diesem Tag vorrangig der Spass an der Freude im Vordergrund. 

 

Bedingt durch mehrere kleinere Verletzungen (Highlander kennen ja bekanntlich keinen Schmerz), zeichnete sich bereits früh ab, dass in den Laufdisziplinen kein Blumentopf gewonnen werden konnte. Die Wurfdisziplinen hingegen klappten für die meisten wie am Schnürchen. 

 

Abschliessend ging es ans Tauziehen. Von den reinen Herrenteams doch etwas belächelt, bewies das Mixed-Team bestehend aus Andi Holz, Sebastian Bennewitz, Bolle Jacob, Fabian Filzmoser, Maureen Haupt und Eva Linck ein ums andere Mal, dass Kraft alleine nicht alles ist. Mit sauberer Technik und einer Portion Losglück wurde ein ums andere Team aus dem Wettbewerb befördert. Der überraschende Finaleinzug bescherte uns dann die amtierenden deutschen Meister, die Stoneheads aus Nettetal, als Gegner. 

 

Unter den ungläubigen Augen der Zuschauer und des ebenfalls anwesenden Häuptlings der Nettetaler gelang uns tatsächlich das Wunder, an dem schon unzählige Herrenteams gescheitert waren. Wir besiegten die Stoneheads im Tauziehen.

 

Auch in der Gesamtwertung schlug sich diese Leistung nieder. Mit stolz geschwellter Brust nahmen wir als Mixed-Team den Pokal für den zweiten Platz mit nach Hause.

Kommentare

Das sportliche Highlight der Highland Games Saison für die Teams ist unumstritten die Deutsche Meisterschaft. In diesem Jahr führte uns die Reise ins beschauliche Hessen, genauer gesagt ins idyllische Waldeck-Netze. Als Kulisse diente ein alter Bahnhof, der aktuell ein Pfannkuchenhaus beherbergt, dessen Köstlichkeiten seinesgleichen Suchen. 

 

Wir waren jedoch nicht in erster Linie angereist, um uns den leiblichen Genüssen hinzugeben, sondern uns den Herausforderungen auf dem Platz zu stellen. Der Clan Ironforge sorgte für den gewohnt reibungslosen sportlichen Ablauf, untermalt von der meist jugendfreien Moderation durch unseren Verbandsvorsitzenden Jürgen Stickelbrock. 

 

Sowohl für das Herren- als auch das Damenteam war der Ausgang des Tages völlig offen. So gaben alle Sportler ihr Bestes und kämpften bis zur Erschöpfung. So war das abschließende Tauziehen geprägt von Krämpfen in den unterschiedlichsten Körperregionen.

 

Am Ende des Tages waren schließlich die Punkte ausgezählt und wir fieberten der Siegerehrung mit Spannung entgegen. Die Herren konnten sich gegen sehr starke Konkurrenten einen hervorragenden vierten Platz sichern. Die Spleen Queens mussten sich punktgleich, aber mit einer gewonnen Disziplin weniger lediglich den Damen der Nic Williams geschlagen geben und wurden somit verdient Vizemeister.

 

Einen besonderen Glückwunsch richten wir an dieser Stelle an unsere Freunde von den Stoneheads aus Nettetal, die bei den Herren ebenfalls punktgleich mit dem Zweitplatzierten verdienter Deutscher Meister wurden. So seh'n Sieger aus!

Kommentare

...bleibt in Angelbachtal.

 

Allen Unwetterwarunungen zum Trotz nahmen die Spleen Queens die weite Anfahrt ins beschauliche Baden-Württemberg auf sich, um in malerischer Kulisse Eisen zu werfen und Holz zu tragen. Nach sintflutartigen Regenfällen am Vormittag und schwülwarmem Wetter am Nachmittag blieb am Ende des Tages ein verdienter zweiter Platz in der offiziellen Teamwertung sowie die Erkenntnis, dass neben der sportlichen Leistung das Miteinander unter den Clans einfach unbezahlbar ist.

 

Besonders hervorheben möchten wir and dieser Stelle unsere Freunde des 1. Highlander Sportclub Darmstadt e. V., vertreten durch die Chicken Warriors, die uns Obdach unter Ihrem Pavillion gewährten, ohne den wir ziemlich blass ausgesehen hätten. Auch die Versorgung mit Flüssignahrung sowie die musikalische Untermalung des Geschehens sucht immernoch seinesgleichen. Dies war hoffentlich der Beginn einer langen Clan-Freundschaft.

 

Es war uns eine Ehre, mit Euch gemeinsam das Wochenende verbringen zu dürfen und wir hoffen sehr auf eine Wiederholung im nächsten Jahr. Bis dahin verbleiben wir mit einem herzlichen Roll me over... und ersparen dem geneigten Leser die weiteren Details.

 

Bemerkenswert ist weiterhin auch noch der 2. Platz, den unsere Einzelstarterin Raffi Büscher am Sonntag erreichte. Nach diesem Wochenende ist das weitaus mehr als eine Selbstverständlichkeit.

Kommentare

Das heutige Gastspiel bei den Highland Games in Xanten stand unter einem ganz besonderen Stern für die Spleen Queens. Sollte es heute gelingen, den Titel erfolgreich zu verteidigen und somit den dritten Sieg in Folge nach Hause zu bringen, würde der innig geliebte Wanderpokal endgültig und unwiderbringlich in den Besitz der Damen übergehen. 

Besonders gefreut haben wir uns darüber, dass unsere Freunde Kiki Wagner und Carmen Eickhoff-Klouvi den langen Weg aus Niedersachsen auf sich genommen haben, um uns erneut bei diesem Unterfangen zu unterstützen. 

Und am Ende des Tages können wir erschöpft und nicht ganz ohne Stolz den hart erkämpften Pokal unser Eigen nennen. 

Kommentare

Bei feinstem schottischen Sonnenschein fanden im Schatten der Kempener Burg die traditionellen Highland Games statt. Durchnässt vom Dauerregen, schmutzig aber glücklich über die erzielten Leistungen durfte das Herrenteam die verdiente Trophäe für den dritten Platz in Empfang nehmen. Die Damen freuten sich über die mindestens ebenso sehr über die erfolgreiche Titelverteidigung.

Kommentare

Zum diesjährigen Saisonauftakt fanden sich die Spleen Queens am vergangenen Wochenende im schönen Brandenburg ein. Das Schloss Oranienburg nebst zugehörigem Schlosspark bildete die traumhafte Kulisse für ebenso traumhafte Highland Games, die schnell für die lange Anreise entschädigten. 

Obwohl kurzfristig alle anderen gemeldeten Damenteams absagten, stellten sich die Spleen Queens, oder der Einfachheit halber die Mutanten genannt, der Herausforderung, selbst die eher selten praktizierten Disziplinen wie Huckepack-Lauf, Bogenschießen und Koffertragen würdevoll durchzuführen. 

Das absolute Highlight des Wettkampftages war jedoch der Stone of Manhood, bei dem Maureen ohne mit der Wimper zu zucken genau diejenige 90 kg schwere Steinkugel auf dem Podest ablegte, an der zuvor schon der ein oder andere männliche Teilnehmer gescheitert war.

Unser Dank gilt den dem Lowlander e.V. als Veranstalter, der uns mit offenen Armen empfing sowie den mitstreitenden Herrenteams, insbesondere den Saxons Bravehearts sowie den Mc Kölles, die uns mit nützlichen Tipps und vor allem mit ausdauerndem Anschreien über den Tag begleiteten.

Nicht zuletzt möchten wir auch den Zuschauern danken, von denen wir selten zuvor soviel Zuspruch und Unterstützung erhielten.

Wenn es sich im nächsten Jahr irgendwie einrichten lässt... Die Oranje Games sind immer eine Reise wert.

Kommentare

Die neue Saison naht mit großen Schritten. Da muss man schon mal zu gewichtigen Hilfsmitteln greifen, um den Trainingsrückstand aus dem Winter schnell wett zu machen. Unsere Freunde haben Ihr tristes Dasein schliesslich lange genug als Türstopper gefristet. Also ab an die frische Luft und los geht's.

Kommentare

Wer seinen Kilt schon einmal abseits der Highland Games ausgeführt hat, weiß, daß man damit den ein oder anderen Blick auf sich zieht.  

Wenn dann ein ganzer Verein geschlossen im Kilt an der Sportlerehrung der Stadt Krefeld teilnimmt, bleibt das entsprechende Echo nicht aus:

http://www.wz-newsline.de/lokales/krefeld/stadtleben/die-creme-des-krefelder-sports-1.1584221

Wir sind stolz auf unsere Urkunde und bedanken uns bei der Stadt Krefeld für die nette Einladung.

Einen winzigen Kritikpunkt hätten wir dennoch: Wer eine Horde hungriger Highlander zur besten Abendbrotzeit einlädt, sollte kurz innehalten und noch einmal darüber nachdenken, ob er den Speiseplan tatächlich auf Laugenbrezel beschränken sollte.

 

 

Kommentare

Wir wollen uns ja gar nicht beschweren. Die milden Temperaturen haben durchaus ihr Gutes, man behält zumindest konstant das Gefühl in allen Zehen. Der Nachteil dieses Wetters liegt allerdings darin, dass die Wiese ein Eigenleben entwickelt. So klettert sie ungefragt ins Schuhwerk und verteilt sich gerne auch großflächig auf Klamotten und Körperteilen. Aber wer ein echter Wallace Warrior ist, der lässt sich auch von Unmengen unkontrollierbarem Schlamm nicht aufhalten.

Kommentare
Mehr